2 Prozent. Das war‘s! Unsere Antwort: Streik!

Vierte Verhandlung am 20./21. Dezember 2018 # Arbeitgeber zocken durch # Kein weiteres Angebot

Wer uns mit 2% Prozent abspeisen will, der provoziert einen Arbeitskampf. Wir haben an 2 Verhandlungstagen nur leere Worte erhalten. Der Arbeitgeber traute sich nicht mal mehr, ein weiteres Angebot vorzulegen.

Wir müssen diese Blockadehaltung lösen – das geht nur durch Streik.

Der Arbeitgeber hat vergessen, was er an euch hat:

  • Die Gefahr terroristischer Angriffe auf Flughäfen ist so präsent wie nie zuvor.
  • Ihr sollt immer mehr Passagiere/Personal abfertigen – in immer weniger Zeit.
  • Ständig wird die Arbeitsleistung neuen Kontrollen unterworfen.
  • Ihr seid im ständigen Stress und müsst immer konzentriert und freundlich sein.

Und das alles ist dem Arbeitgeber dann 2% Prozent mehr Lohn wert. Diese Ohrfeige deckt nicht mal die Inflationsrate ab.

ver.di wird jetzt einen Arbeitskampf vorbereiten.

Erstmals können sämtliche Flughäfen in der Bundesrepublik mit einbezogen werden. Wir wissen, dass die Arbeitgeberseite mauert – und diese Mauer muss weg. Ein weiterer Verhandlungstermin ist für den 23.1.2019 anberaumt. ver.di wird euch rechtzeitig über den Streikbeginn informieren.

Download: Tarifinfo 5 zum Verlauf der vierten Verhandlung

Weitere Informationen in der Pressemitteilung

Informiere Deine Kollegen und teile diesen Beitrag!