Allgemeine Sicherheitsbranche

ver.di-Nikolausaktion – Wir informieren die Beschäftigten

6. Dezember 2016 | Von
Unterschied Weihnachten Tarifrunde - Nikolaus

An Weihnachten gibt’s Geschenke – In Tarifrunden nicht! Am Dienstag, den 6. Dezember haben Aktive ver.di-Mitglieder aus der hessischen Sicherheitsbranche in mehreren hessischen Betrieben über die laufenden Tarifverhandlungen informiert.



Will der BDSW Streiks provozieren?

5. Dezember 2016 | Von
In 3. Verhandlungsrunde keine Eingung für Sicherheitsgewerbe in Hessen

Auch in der dritten Verhandlungsrunde für das hessische Sicherheitsgewerbe verweigert sich der BDSW einer Einigung. Die Tarifkommission ist bis an ihre Schmerzgrenzen gegangen, um mit den Arbeitgebern heute noch zu einer Tarifeinigung kommen, damit die Beschäftigten noch am 01.01.2017 eine Lohnerhöhung erhalten. Nach den Angeboten des BDSW hätten die Kollegen der untersten Lohngruppe bis Ende

[weiterlesen …]



Zweite Verhandlungsrunde Sicherheit Hessen

23. November 2016 | Von
Zweite Verhandlungsrunde WaSi Hessen

Das reicht noch nicht! Heute fand in Kelsterbach die zweite Verhandlungsrunde für das Wach- und Sicherheitsgewerbe in Hessen statt. Für alle Lohngruppen außer § 2 II. 1. (Objektschutz) bot der BDSW für 2017 eine Lohnerhöhung von 2,4%, und für 2018 2,5 %. Das sind 0,2% mehr als in der ersten Verhandlungsrunde.



ver.di TV – Die Bewacherin

17. November 2016 | Von
ver. di-TV Die Bewacherin

Überlange Schichten, eine 48-Stunden-Woche, arbeiten an Sonn- und Feiertagen: Angelika, Bewacherin aus Bremerhaven kennt es nicht anders. Seit zehn Jahren arbeitet sie für ein Sicherheitsunternehmen und ist als Wachschutz im Hafen unterwegs. Meist nachts, und meist ganz allein. Filmbeitrag ansehen



Erste Verhandlungsrunde Sicherheit Hessen

8. November 2016 | Von
1. Verhandlungsrunde: Daumen runter!

Das reicht nicht! Heute fand die erste Verhandlungsrunde für das Wach- und Sicherheitsgewerbe in Hessen statt. Die Arbeitgeberseite bietet für 2017 eine Lohnerhöhung von 2,2%, für 2018 2,3%. Dies würde für das Jahr 2017 0,20 € für die unterste Lohngruppe bedeuten. Eine Erhöhung der Nachtzuschläge lehnt der BDSW ab. Eine Erhöhung der Zulagen soll es

[weiterlesen …]



ver.di startet Befragung für Sicherheitsmitarbeiter

4. November 2016 | Von
(c) take survey icon | SalFalko | Flickr -Befragung für Sicherheitsmitarbeiter |

Tagtäglich sorgen die Beschäftigten der Sicherheitsbranche mit ihrem Einsatz in dafür, dass viele Dinge im Alltag so laufen, wie wir es gewohnt sind. Sei es die freundliche Begrüßung durch den Empfang im Büro, das sichere Reisen mit dem Flugzeug oder den öffentlichen Verkehrsmitteln, das Geldabheben, der Schutz von Veranstaltungen, Festen, Konzerten und von wichtiger Infrastruktur,

[weiterlesen …]



Forderungen für Sicherheitsdienste Hessen

31. Oktober 2016 | Von
Foto einer Faust die auf den Tisch haut um Forderungen durchzusetzen.

Die gültigen Tarifverträge für die Löhne und Gehälter in der hessischen Sicherheitswirtschaft wurden zum 31.12.2016 gekündigt. Gleichzeitig haben alle ver.di-Landesbezirke die entsprechenden Entgelttarifverträge in ihren Bundesländern ebenfalls gekündigt! In sechzehn Bundesländern laufen damit zeitgleich die Tarifverträge zum 31.12.2016 aus. Eine große Chance, gemeinsam und mit noch mehr Durchsetzungskraft unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Die Wach-

[weiterlesen …]



Hessische Tarifverträge allgemeinverbindlich!

12. Oktober 2016 | Von
Haustarifvertrag Frasec

Die Allgemeinverbindlichkeit des ETV Wach- und Sicherheit wurde erneut erteilt. Der Tarifvertrag für Luftsicherheitskräfte ist erstmals teilweise allgemeinverbindlich!



Regionalkonferenz Hessen, Rheinland-Pfalz / Saarland

21. September 2016 | Von
Sprechblase mit dem Text: "Gemeinsam stärker"

Am 21.09.2016 haben die Sicherheitsleute aus Hessen und Rheinland-Pfalz/Saarland in Frankfurt den Startschuss für die anstehenden Tarifrunden in den drei Bundesländern gegeben.



Zulage Flüchtlingsunterkünfte – Klarstellung erreicht!

31. Juli 2016 | Von
Haustarifvertrag Frasec

In den letzten Tarifverhandlungen war es uns gelungen, eine Zulage für den Einsatz in Flüchtlingsunterkünften zu vereinbaren. Doch es gab Probleme. Wie wir prophezeit hatten, der BDSW aber zum damaligen Zeitpunkt nicht anerkennen wollte, zahlten viele Firmen die Zuschläge für Nacht-, Sonntags- Feiertagsarbeit nur auf den Grundlohn von 9,00 €. Nun konnten wir endlich eine

[weiterlesen …]



Datenschutz | Impressum