Erste Sondierung bei ICTS

12. Juli 2017 | Von | Kategorie: Leitartikel, Luftsicherheit, Tarifinfos

Nach Schwierigkeiten bei der Terminfindung fand am 11.07.2017 eine erste Sondierung zu einem neuen Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten der ICTS Deutschland statt. In einer konstruktiven Atmosphäre haben wir unsere Forderungen erstmals vorgetragen und erläutert. Dabei haben wir klargemacht, dass eine weitere Unterschreitung der Flächentarifverträge an den betroffenen Standorten für uns nicht in Frage kommt.

Die Geschäftsführung hat auf die „schwierige wirtschaftliche Lage“ des Unternehmens hingewiesen. Auch wären die Preissteigerungen nur schwer an die Kunden weiterzugeben.

Da die Flächentarifverträge bereits in mehreren Bundesländern für allgemeinverbindlich erklärt worden sind (Hamburg, NRW, Berlin/Brandenburg), bzw. die Allgemeinverbindlichkeit bereits beantragt worden ist (u.a Hessen, Bayern), haben wir auch kaum Spielraum. Denn an allgemeinverbindliche Tarifverträge muss sich die ICTS halten, ob sie will oder nicht. Das gleiche gilt dann auch für andere, bisher nicht-tarifgebundene Unternehmen.

Aus unserer Sicht können wir uns daher auf absehbare Zeit ausschließlich über die Eingruppierung und die von uns geforderten Zulagen für einzelne Tätigkeiten unterhalten.

Wie geht’s weiter?

 Wir haben mit der Geschäftsführung der ICTS vereinbart, zunächst die Sitzung des hessischen Tarifausschusses am 24.08.2017 abzuwarten. Dann haben beide Parteien Klarheit, ob am größten Standort der Flächentarifvertrag sofort umgesetzt werden muss.

Als Termin für die erste Verhandlungsrunde wurde der 07.09.2017 vereinbart.

Wir sind weiterhin der Ansicht, dass die gute Arbeit der ICTS-Beschäftigten sich auch im Geldbeutel niederschlagen muss. Der Weg zu besseren Arbeitsbedingungen und höheren Löhnen führt aber nur über eine starke Gewerkschaft.

Stärkt der Tarifkommission den Rücken!
Werdet Gewerkschaftsmitglied!

Download (pdf, 671 kb): Tarifinfo 2 Sondierung ICTS 2017

Facebook Like
Schlagworte: , , , , , ,

11 Kommentare auf "Erste Sondierung bei ICTS"

  1. Cris sagt:

    Gillt das auch für Securitas Flugverkehr?

    • Guido Jurock sagt:

      Meinst du die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge? Ja, die würde auch für Securitas Flugverkehr Services gelten. Genau wie für ASA, ASS usw.

      • Cris sagt:

        Das hört sich super an… hoffentlich das die andere Firmen auch darauf halten und nicht ablehnen.
        Voll viele Angestellten würden sich freuen , wenn die mehr Geld verdienen würden. Und keine Doppelschichten mehr machen.

  2. Yvonne sagt:

    Wenn die Firmen das nicht Zahlen wollen oder können was dann?

    • Guido Jurock sagt:

      Bei allgemeinverbindlichen Tarifverträgen geht es nicht mehr um „wollen“ oder „können“. Die gelten einfach für alle, und alle müssen sich dran halten. Wenn die Firmen nicht zahlen, können sich ver.di-Mitglieder an unseren Rechtsschutz wenden. Wir klagen das wenn’s sein muss ein.

  3. Alex sagt:

    Was wird an Securitas Flugverkehr angehen? Wegen Tarifvertrag?
    Die Firma ist nicht tariflich verbunden … und meine Frage ist gillt das auch fûr Firma Securitas Flugverkehr Services?

    Ab wann ist das Gültig? Und wenn Firma nicht zahlen will? Was wird dann passieren?

    • Guido Jurock sagt:

      Hallo Alex.

      Ja, dass Securitas Flugverkehr nicht tarifgebunden ist wissen wir natürlich. Genau wie ASS, ASA und so weiter. Daher haben wir die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge beantragt. Das ist auch genehmigt worden. Das entscheidende an der Allgemeinverbindlichkeit ist: das müssen alle Sicherheitsfirmen zahlen, ob sie tarifgebunden sind oder nicht.

      Gültig wird das, sobald der Minister unterschrieben hat, und das Ministerium veröffentlicht hat. Wann das soweit ist, wissen wir leider noch nicht genau. Dann aber auch rückwirkend zum 01.01.2017. Wenn Securitas nicht zahlen will kann man sie vor dem Arbeitsgericht auf Zahlung des Tariflohns verklagen. Für ver.di-Mitglieder übernehmen wir das natürlich.

      Mehr Informationen dazu gibt es in diesem Artikel: Tarifverträge werden allgemeinverbindlich

      LG

      Guido Jurock

  4. Alex sagt:

    Gibt was neues ?
    hat das Ministerium veröffentlicht ?

  5. Alex sagt:

    Super danke jurock

  6. Alex sagt:

    Hallo Hr Gido
    Ich habe von meinem Mitarbeiter erfahren dass die Airside Abteilung Name wurde gewechselt d.h. nicht mehr SecuritasFlugverkehr Services GmbH sondern ein anderer Name hat
    Airline service heißt es glaube ich Und was können wir als Mitarbeiter drauf Akten ?
    ich bitte ihn eine sofortige treffen oder Anruf wenn es geht Danke

Datenschutz | Impressum