Beiträge zum Stichwort ‘ Arbeitsrecht ’

Stress in der Ausbildung?

27. Juli 2017 | Von

Fachkraft für Schutz- und Sicherheit ist seit September 2002 in Deutschland ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf (3-jährig) nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Seit 2008 gibt es noch die Servicekraft für Schutz und Sicherheit (2-jährig). Unter anderem der BDSW spricht von einer hohen Ausbildungsqualität. Auch die einzelnen Unternehmen stellen gerne heraus wie gut doch die Ausbildung bei ihnen

[weiterlesen …]



Kündigung, Krankheit, Tod: Was passiert mit dem Urlaubsanspruch?

14. April 2017 | Von

Die wichtigsten Infos und Regelungen Wer arbeitet, braucht auch mal eine Auszeit. Laut Gesetz stehen jedem Beschäftigten deshalb mindestens vier Wochen Erholungsurlaub im Jahr zu – mit Tarifvertrag sind es oft auch deutlich mehr. Doch was passiert, wenn etwas dazwischen kommt – eine Krankheit zum Beispiel oder ein Jobwechsel? Krank im Urlaub Wer krank ist,

[weiterlesen …]



Und dann waren die Papiere weg…

4. April 2017 | Von
IHK Zeugnis

Wer schon einmal eine neue Stelle in der Sicherheitsbranche angetreten hat, kennt das: am Anfang muss man einen Unterrichtungsnachweis nach 34a GewO (oder höherwertige Qualifikationen) vorlegen. Doch was tun, wenn der Arbeitgeber diese nicht mehr raus rückt?



Verhaltenstipps Personalgespräch

16. März 2017 | Von

Jeder kennt das: Irgendwann will der Chef mal mit einem reden. Viele Kolleg*innen wissen nicht, wie sie sich dann verhalten sollen. Wir haben deshalb ein paar Tipps für euch zusammengstellt.



GUV – FAKULTA: Absicherung gegen Haftungsrisiken

22. September 2016 | Von
Logo GUV/FAKULTA

Plötzlich ist es passiert. Im Beruf einen Moment unaufmerksam und schon ist ein Schaden entstanden. Die nächste Frage: Wer zahlt? Weil Beschäftigte immer öfter auf Summen sitzenbleiben, die ihnen niemand ersetzt, wurde die GUV/FAKULTA gegründet.



Entgeltfortzahlung an Feiertagen? Gibt’s auch in der Sicherheitsbranche!

27. Juli 2016 | Von
Rechtsschutz

Arbeit an Sonn- und Feiertagen, teilweise über 200 Stunden im Monat arbeiten, all das ist typisch für die Sicherheitsbranche. Doch es gibt sie auch bei uns: Jobs an denen nur von Montag bis Freitag gearbeitet wird, und an Wochenfeiertagen nicht.



Wenn der Arbeitgeber zu spät zahlt

28. April 2016 | Von

40 Euro Entschädigung   Immer wieder kommt es vor, dass Arbeitgeber den Lohn nicht pünktlich zahlen. Bisher konnten Beschäftigte dagegen wenig unternehmen. Jetzt gibt es dazu eine neue Vorschrift: § 288 Absatz 5 BGB. Diese sieht eine Verzugspauschale von 40 € vor.