Keine Bewegung beim MTV Luftsicherheit – EntgeltTV gekündigt!

Bei den Manteltarifvertragsverhandlungen keine Bewegung der Arbeitgeber!

Entgelttarifvertrag zum 31.12.2021 gekündigt!

Im Oktober wurden die im November 2020 aufgenommenen Tarifverhandlungen über die Arbeitsbedingungen für Sicherheitskräfte an Flughäfen fortgesetzt.

Zu Beginn der Verhandlungen im Juli 2021 machten die Arbeitgeber vom BDLS deutlich, dass aufgrund der neuen Ausschreibungen für acht Jahre an einigen Flughäfen keine kostenverursachenden Verbesserungen des Manteltarifvertrages mehr möglich wären. Diese Haltung haben die Arbeitgeber auch in den Verhandlungsrunden im Oktober 2021 beibehalten, so dass es keine wesentlichen und berichtenswerten Ergebnisse gibt.

Die Arbeitgeber zeigten an beiden Verhandlungstagen keine Bereitschaft die bisherigen tariflichen Regelungen zu verbessern. Die Arbeitgeberkommission lehnt alle ver.di Vorschläge zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Ansprüche für die
Beschäftigten ab. Immer wieder wiesen sie darauf hin, dass unsere Forderungen neue Rechtsbegriffe einführen würden, neue Kosten die Folge wären oder aber Weiterbildungsangebote nicht mehr gemacht werden könnten. Die Arbeitgeber wollen die tariflichen Ansprüche für die Beschäftigten nicht verbessern. Im Gegenteil, Kosten sollen gesenkt werden.

Wir halten unsere Forderungen nach einem zeitgemäßen Manteltarifvertrag und die Vereinbarung von sicheren Ansprüchen für alle Beschäftigte aufrecht.

Parallel zu den Verhandlungen im Manteltarifvertrag hat ver.di auf Beschluss der Bundestarifkommission Aviation den Entgelttarifvertrag fristgerecht zum 31. Dezember 2021 gekündigt. Wir bereiten uns jetzt auf die kommende Entgeltrunde vor, die sicher nicht einfach wird.

Gute Arbeit – Gute Leute – Gute Bedingungen – Gutes Geld

Eure Mitglieder der
ver.di-Bundestarifkommission Aviation

Download: Tarifinfo MTV Aviation Verhandlungen Oktober 2021

 

Informiere Deine Kollegen und teile diesen Beitrag! Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!