Sicherheit macht weiter Druck! 2. Warnstreiktag in Hessen!

Auch dem zweiten Warnstreikaufruf sind wieder die Mehrzahl der Mitarbeiter*innen in den zum Streik aufgerufenen Betrieben gefolgt. Neben WISAG (FAP und SOD bei der VGF Frankfurt) waren diesmal auch die Kolleg*innen bei Securitas Mobil GmbH.

Nachdem der Arbeitgeberverband auf unseren Streik am 15. Januar nicht mit einem besseren Angebot reagiert hat, war ver.di gezwungen, den Druck zu erhöhen. Daher wurde beschlossen, den Arbeitskampf auszuweiten und so wurden neben WISAG FAP/SOD nun auch die Kolleg*innen von Securitas Mobil in den Streik gerufen

Streikbruchprämie und Arbeitszeitverstöße bei Securitas

Nicht die erhoffte Wirkung zeigte die Streikbruchprämie bei Securitas. Dort boten die Chefs den Revierfahrern 150 € als „einmalige Prämie“ wenn sie sich nicht am Streik beteiligen. Die Masse der Leute ließ sich aber davon nicht beeindrucken, sondern streikte mit. Das alles natürlich ohne Mitbestimmung. Der Securitas-Betriebsrat wurde von uns informiert.

Das Beispiel zeigt: Das Geld ist da! 150 € währen in etwa die angebotene monatliche Erhöhung mal fünf. Dies war der Arbeitgeber bereit zu zahlen, damit an einem einzigen Tag nicht gestreikt wird.

Genau das haben die Kolleg*innen auch erkannt, und sind mit Masse nicht auf dieses miese Angebot eingegangen!

Da Securitas offenbar in extreme Personalnöte kam, wurde nach uns vorliegenden Informationen auch gegen das Arbeitszeitgesetz verstoßen, um überhaupt die wichtigsten Touren abzudecken. Uns liegen Hinweise auf zumindest zwei Touren vor, bei denen auch die Ausnahmeregelungen des ArbZG nicht mehr ausreichten. Es ist unverantwortlich und fahrlässig Revierfahrer mit ihrem Kfz nachts quer durchs Rhein-Main-Gebiet zu jagen und das weit länger als 10 Stunden.

Wir haben die entsprechenden Behörden eingeschaltet.

Erneut hohe Streikbeteiligung bei WISAG

Wie bereits am vergangenen Streiktag war die Streikbeteiligung bei WISAG erneut hoch. Insbesondere beim Fahrausweisprüfdienst ging (fast) nichts mehr. Die Kolleg*innen zeigen erneut, dass sie hinter ihren gewerkschaftlichen Forderungen stehen. So gehen die Tarifkommissionsmitglieder gestärkt in weitere Verhandlungen.

Solidarische Grüße aus Südhessen

Soli-Grüße KTA Biblis
Die Kolleg*innen aus der KTA Biblis stehen hinter den ver.di-Forderungen.

Diesmal (noch?) nicht mit im Streik, waren die Sicherheitskräfte von Securitas Power im Kernkraftwerk Biblis. Sie haben aber schon mal solidarische Grüße vorbeigeschickt.

BDSW ist am Zug

Wir erwarten vom Arbeitgeberverband nun ein Angebot, dass die Leistung der Kolleginnen und Kollegen in der Zeit der Pandemie entsprechend würdigt, und ihrer hohen Arbeitsleistung angemessen ist! Die Tarifkommission wird Ende der Woche über das weitere Vorgehen beraten. Der BDSW wäre gut beraten, diese Zeit als Denkpause zu nutzen.

 

 

Informiere Deine Kollegen und teile diesen Beitrag!