Keine Ungleichbehandlung beim Gesundheitsschutz!

Corona-Virus sorgt für Verunsicherung

Download: Flugblatt – Ungleichbehandlung Gesundheitsschutz Corona

Seit dem Ausbruch des neuartigen Corona-Virus ist die Verunsicherung bei vielen Beschäftigten im Dienstleistungsbereich mit Kundenkontakt groß. Das gilt besonders für den Frankfurter Flughafen, wo die Sicherheitskräfte teilweise die ersten sind, die mit asia­tischen Passagieren in Kontakt kommen. Bei den Kontrollen kommen sie den Reisen­den darüber hinaus oft sehr nahe.

Verständlicherweise machen sich die Kolleginnen und Kollegen Sorgen um ihre Gesundheit und möchten sich schützen. Viele möchten gerne einen Mundschutz tragen dürfen. Insbesondere z.B. Beschäftigte mit angeschlagenem Immunsystem, Eltern kleiner Kinder oder Angehörige von Pflegebedürftigen. Auch ihnen wurde bis gestern von den meisten Arbeitgebern das Tragen von Mundschutz untersagt.

Taten statt Worte

GBR-Info zum Mundschutz FraSec
GBR-Info zum Mundschutz bei FraSec

ver.di-Betriebsräte u.a. bei FraSec setzen sich seit Tagen vehement dafür ein, geeignete Maßnahmen zum Schutz der Kolleginnen und Kollegen zu treffen. Wir begrüßen daher die gestrige Entscheidung der FraSec Geschäftsführung in Absprache mit dem Gesamtbetriebsrat allen Beschäftigten das Tragen von privatem Mundschutz zu erlauben.

Keine Zweiklassengesellschaft am Flughafen!

Es darf aber keine Zweiklassengesellschaft beim Gesundheitsschutz geben! Auch die anderen Sicherheitsfirmen (I-SEC, ICTS, All Service, ASS, ASA usw.) am Flughafen fordern wir auf, ihren Mitarbeitern das Tragen von Mundschutz zu gestatten, und ihrer Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz gerecht zu werden!

Die Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, bereits im Vorfeld Maßnahmen vorzu­bereiten, die in Zukunft eventuell getroffen werden müssen. Hierzu gehört auch die Ausarbeitung von Notfallplänen und das Bevorraten von Schutzausrüstung und Material.

Kunden in der Verantwortung!

Bisher untersagen die meisten Firmen das Tragen von privatem Mundschutz mit Hinweis auf entsprechende Kundenwünsche! Wir fordern auch die Auftraggeber der Sicherheitsfirmen – wie Bundespolizei und Airlines – auf, ihrer Verantwortung für den Gesundheitsschutz der Sicherheitskräfte gerecht zu werden!

Informiere Deine Kollegen und teile diesen Beitrag! Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!