Luftsicherheit : 2. Tarifverhandlungen zu Zuschlägen

Es war die Reise nicht wert!

Download: Flugblatt nach 2.Verhandlung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 17.02.2020 fand die 2. Verhandlung zu den Zeitzuschlägen in Berlin statt. Wieder kamen eure Vertreter*innen aus ganz Deutschland zusammen, um die Position der Arbeitgeber zu den Zeitzuschlägen entgegenzunehmen. Unsere Erwartungen waren klar: nachdem wir beim letzten Mal unsere Forderungen vorgetragen hatten, wollten wir heute eine klare Antwort. Selbst diese Erwartung wurde nicht erfüllt, denn trotz wochenlanger Vorbereitungszeit, gab es nichts Konkretes.

So erklärten die Arbeitgeber gleich zu Beginn, dass sie die Umsetzung unserer Forderungen wegen fehlender Refinanzierbarkeit ablehnen. Selbst, wenn sie eine Erhöhung der Zeitzuschläge zustimmen würden, soll diese erst mit der nächsten Auftragsausschreibung in Kraft treten. Das bedeutet: Alle ausgehandelten Verbesserungen würden erst innerhalb der nächsten vier bis sechs Jahre für die Beschäftigten wirksam.

Dazu gibt es ein klares Nein unserer Bundestarifkommission!

Wir wollen, dass wir schnell Klarheit bei den Tarifregelungen zu Zeitzuschlägen haben. Deswegen haben wir den BDLS aufgefordert, dass er bei der nächsten Tarifverhandlung am 24. März 2020 ein Angebot vorlegt, das auch verhandlungsfähig ist.

Sollte dies nicht der Fall sein, dann werden wir zeigen, dass wir für  unsere Tarifforderungen kämpfen werden.

 Liebe Kolleginnen und Kollegen unterstützt uns und zeigt den Arbeitgebern:

 Wir sind bereit – kämpf auch du für deine Zuschläge

Eure ver.di-Bundestarifkommission

Informiere Deine Kollegen und teile diesen Beitrag!