Tarifabschluss! Deutlich mehr Geld für hessische Bewachung!

Löhne steigen zum 1. Oktober 2022!

ver.di-Tarifkommission einigt sich mit dem BDSW auf vorgezogenen Tarifabschluss 2023 mit deutlich höheren Löhnen.

Download: Tarifinfo 2022 WaSi Tarifabschluss

Die Tarifkommission mit dem Arbeitgeberverband BDSW für die rund Beschäftigten im Bewachungsgewerbe Hessen eine vorzeitige Lohnerhöhung vereinbart. Damit steigen die Löhne bereits zum 1. Oktober 2022, drei Monate früher als die ursprüngliche Laufzeit vorsah, zwischen 6,15 und 17,7 Prozent. Mit der bereits im Februar ausbezahlten Erhöhung der letzten Runde von 3,1 Prozent gibt es in diesem Jahr damit deutliche Reallohnsteigerungen. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 15 Monaten und gilt vom 1. Oktober 2022 bis 31. Dezember 2023.

Kein Lohn mehr unter 13 €!

Die unterste Entgeltgruppe EG II 1. „ Sicherheitsmitarbeiter im Objektschutzdienst“ steigt zum 1. Oktober von bisher 11,30 € auf dann 13 € pro Stunde. Eine Steigerung von 15 %! Das bedeutet auch: Wir vergrößern den Abstand zum gesetzlichen Mindestlohn. Bisher lagen wir bei 11,30 € und der Mindestlohn bei 10,45 €. Der Abstand betrug also 0,85 €. Ab dem 1. Oktober liegt der gesetzliche Mindestlohn bei 12 €. Dann haben wir bald einen Abstand von 1,00 € zwischen Tariflohn und Mindestlohn. Eine dringend notwendiges und deutliches Signal der Aufwertung!

Neue Entgeltgruppe Sachkundeprüfung

Aus der Lohngruppe „Objektschutzdienst“ wurde die Qualifikation Sachkunde herausgelöst. Für diese neue Unterlohngruppe „Sachkunde“ gibt es 13,30 € statt bisher 11,30 €.

Diese erhalten Mitarbeiter, wenn die Leistungsbeschreibung des Objektes oder gesetzliche Vorgaben die Sachkunde voraussetzten. Damit wurde eine alte Forderung der Tarifkommission nach der höheren Entlohnung für die höhere Qualifikation bestandene Sachkundeprüfung erfüllt.

Deutliche Steigerungen auch im Revierdienst, und für NSL

Auch die EG I 1 „ SMA im Interventions-/Revierdienst“ und die EG I 2 „ SMA in betriebseigenen NSL“ steigen deutlich. Interventions-/Revierdienst steigt auf 13,30 € (+14,1 %), betriebseigene NSL auf 13,60 € (+14 %).

6,15 % mehr für alle anderen Tätigkeiten

Auch für alle anderen Tätigkeiten ist es uns gelungen, kräftige Steigerungen zu vereinbaren. So steigen die Löhne in den meisten Entgeltgruppen um 6,15 Prozent zum 1. Oktober 2022.

Wie geht es weiter?

Der Tariftext muss jetzt noch final ausgearbeitet werden. Danach geht er in den Unterschriftenumlauf. Die Tarifvertragsparteien haben sich außerdem darauf verständigt, den alten, eigentlich noch bis zum 31. Dezember 2022 gültigen Entgelttarifvertrag aufzuheben, und für den neuen Tarifvertrag die Allgemeinverbindlichkeit zu beantragen.

Vorläufige Tariftabellen

Lohntabelle WaSi 10-2022-2023